• Biobauernhof Frienerhof in Ramsau am Dachstein

    Urlaub mit der Natur

  • Bio Urlaub bei Hund und Katz‘ und Kalb und Ferkel und …

  • Urlaub am Bio Bauernhof in Ramsau am Dachstein

  • Urlaub mit 100 % Bio Frühstück

  • Bio Urlaub am Bio Bauernhof

Georg und Claudia Berger – Bio Bauern in Ramsau am Dachstein

Unser Hof ist unser Zuhause und dieses Gefühl möchten wir mit Euch teilen. Wir sind Bio-Bauern und das mit ganzem Herzen. Unsere Liebe zu Natur, Mensch und Tier ist bei uns am Hof ständig und überall spürbar. Auf den eigenen Wiesen rund um unseren Hof grasen friedlich Kühe und Kälber.
Mila unsere Hofhündin begrüßt Euch mit einem fröhlichen Bellen.
Der Duft der Kräuter aus Claudias Kräutergarten dringt Euch in die Nase. Und wir begrüßen Dich mit einem herzlichen „Grias di“. Ihr seid angekommen am Frienerhof.
Einfach den Blick schweifen lassen. Ruhe finden in unserer herrlichen Bergwelt.
Mit der Einladung zum einfach DU sein!

Unsere Tiere

Bei uns am Frienerhof wohnen die glücklichen Tiere.
Die Tiere dürfen die Natur unserer schönen Gegend genauso genießen wie wir. Kühe und Kälber weiden auf den grünen Wiesen, die Jungtiere und Schafe verbringen den Sommer auf den saftigen Almen am Fuße des Dachsteins. Den Winter verbringen sie im geschützten, warmen Stall. An schönen sonnigen Wintertagen – und davon gibt es bei uns viele – genießen sie den Auslauf und die wärmenden Sonnenstrahlen direkt am Hof.

Kleine und große Kinder können bei uns spielerisch den Umgang mit den Tieren lernen.
Bei uns tummeln sich, Schafe, Kühe, Kälber, Hasen, Schweine und „Mila“ unsere Australian Shepard Hündin.

Auch Pferde finden sich ganz in der Nähe am Hof unseres Nachbarn.

Der Kräutergarten

Den Duft wahrnehmen, den Bienen zuhören – die Wolken beobachten.
Vom Hof hörst Du fröhliches Kinderlachen.
Die Sonne kitzelt Dich auf der Nase. Du liegst gemütlich in unserem Kräutergarten – umgeben von einem Meer aus Düften und Aromen.
Erlebe, wie gut es tut, einfach nur zu spüren.

Der Bauern Kräuter Garten, Claudias Reich!
Mit ganz viel Liebe hegt und pflegt Claudia ihren Garten.
Heimische und mediterrane Wildkräuter, Heilpflanzen, Gewürze, bunte Blumen – eine wahre Blütenpracht, die nicht nur unsere Speisen verfeinert sondern aus denen auch Salben, Tinkturen und Räuchermischungen entstehen.

Im Mittagsgleiß die Blüte brich:
Johanniskraut, Blutweiderich.
Schafgarbenblüh, Basilikraut,
Kamill und Linde duften laut.
Die Sonne brennt, der Heuwind streicht,
das Haar fällt frei, die Kleider leicht.
Und Lust aus allen Tümpeln lacht.
Weit wird der Sinn und wild die Nacht.
Misch Tausendgüldenkraut darein,
Storchschnabel, Salbei, Rosmarein
und achte auf die Sternenbahn,
damit das Kraut auch heilen kann.

Hubert Weinzierl

Die Frienerstub’n

Wenn der Winter kommt und die Arbeit auf dem Hof weniger wird, öffnen sich die Türen der Frienerstub´n.
Dann wird die Sonnenterasse zu einem Treffpunkt für Winterwanderer, Langläufer und für Genießer, die gerne gemütlich mit dem Pferdeschlitten anreisen.
Dann ist die Zeit um hausgemachte Köstlichkeiten auf der Sonnenterasse oder in der urigen Stub´n zu genießen.
Ob duftender Kaiserschmarren, selbstgemachte Mehlspeisen, die saftigen Frienerwürschtl oder eine unserer wärmenden Suppen. Alles in unserer Küche ist hausgemacht und zu 100% Bio. Viele der Zutaten stammen von unserem Hof. Bei den Lebensmitteln die wir zukaufen achten wir auf Regionalität und beste Qualität.

Drumherum

Wenn Du Deinen Urlaub bei uns verbringst, dann hast Du nicht einfach nur eine Ferienwohnung gebucht. Der ganze Hof (ok, fast der ganze Hof) wartet darauf entdeckt zu werden.
Wo also zuerst hin? Zu den Bio Schweinen, den Kälbern oder doch lieber in den Kräutergarten? Wo haben sich die Katzen versteckt? Wie oft kann Mila den Ball zurückbringen?
Wer kann am höchsten Trampolin springen? Können Kühe rennen? Wieviele Eier legt ein Huhn? Es gibt Unzähliges zu entdecken. Und während die Kleinen noch lange nicht müde sind, können sich die Großen bei einem Glas Wein auf der Terrasse oder in der gemütlichen Stube entspannen.

An schönen Sommerabenden grillen wir gemeinsam und wir freuen uns wenn ihr uns von den Abenteuern des Tages erzählt.

Bio, das weiter geht …

Der Frienerhof ist ein Bio-Bauernhof. Seit dem Jahr 1999 auch zertifiziert.
Bio Bauernhof und Nachhaltigkeit bedeutet selbstverständlich auch im Energiebereich autark zu sein. Warmwasser kommt von der Hackschnitzelheizung, die mit Holz aus dem eigenen Wald, CO² neutral, befeuert wird. Strom liefert eine Photovoltaik Anlage auf dem Dach des Laufstalls.

Kontrolliert und garantiert

Der Frienerhof erfüllt die höchsten ökologischen Standards der Bio-Ernte Austria und wird ständig von unabhängigen Stellen kontrolliert. Alle im Betrieb hergestellten Lebensmittel werden ausschließlich nach den Grundsätzen des biologischen Landbaues produziert.

Biologischer Landbau bedeutet: keine Gentechnik oder GVO (Gentechnisch veränderte Organismen), keine chemisch-synthetischen Pflanzen- und Lagerschutzmittel, keine künstlichen Aromen und Farbstoffe.

Wir definieren Bio anders, wir definieren Bio ganzheitlicher. Bio ist für uns ganz natürlich, so sind wir aufgewachsen und so sollen unsere Kinder aufwachsen.

Der Frienerhof

Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Frienerhof 1345. Damals noch unter dem Namen „Öd“. 1587 übernimmt Oswald Frener der Hof. 1766 wurde „Friner“ zum allgemeinen Hofnamen. Frohner, Frönner bezeichnet einen Mann der Frohndienste leistet. 1831 übernimmt Matthias Perger den Hof von Johann Perger. Mit der Beherbergung von Gästen wurde schon in der Mitte der 50er Jahre begonnen. Damals kamen die „Sommerfrischler“ zum großen Teil aus den Städten Österreichs. Seit 1991 sind wir, Georg und Claudia Berger die Besitzer vom Frienerhof, bewirtschaften die Frienerstube und betreiben biologischen Landbau.

Aus dem Leben eines Biobauern